Butter

Butter kann man auch selbst machen – es ist einfach, kostet nicht mehr als Butter zu kaufen und man bekommt gratis leckere Buttermilch dazu. Alles, was man braucht, ist Sahne und einen Mixer (oder gute Armmuskeln). Und wenn man mal die Sahne überschlagen hat, macht man eben Butter draus!

Was?

  • 250 ml Sahne
  • etwas kaltes Wasser
  • (Salz)

Wie?

Die Sahne mit dem Mixer schlagen, bis sie steif wird. Dann aber nicht aufhören, sondern einfach weitermachen, bis sie grisselig ist und dann noch ein bisschen, bis man schon die einzelnen Butterstückchen erkennen kann und sich die Butter ganz von der Flüssigkeit getrennt hat. Das Ganze kann schon etwas dauern, aber bestimmt nicht länger als 10 Minuten. Die Flüssigkeit, die neben der Butter entstanden ist, ist sehr sehr leckere Buttermilch, die gar nicht sauer schmeckt, sondern nach süßer Sahne (und dabei ist das Fett der Sahne ja jetzt hauptsächlich in der Butter gebunden).

Um den allerletzten Rest der Buttermilch aus der Butter herauszukriegen, gibt man sie in ein Gefäß mit kaltem Wasser und knetet sie. Dabei wird das Wasser etwas trüb von der austretenden Buttermilch. Einfach nochmal frisches Wasser nehmen und wiederholen, bis das Wasser klar bleibt.

Jetzt kann man, wenn man möchte, noch Salz oder Kräuter in die Butter einarbeiten und fertig ist sie: unsere selbstgemachte Butter!

Variation:

Wer die Butter und die Buttermilch lieber etwas säuerlicher mag, sollte die Sahne vor dem Schlagen mit etwas fertiger Buttermilch mischen und einen Tag bei Raumtemperatur stehen lassen, bevor man sie weiterverarbeitet.