Feigenkuchen

Ich wollte unbedingt mal einen Feigenkuchen probieren. Mit vielen Feigen. Und da diese auf dem Markt gerade günstig unters Volk gebracht wurden, hab ich es versucht. Lecker!

Mürbeteig

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 65 g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 Ei(ersatz)

Füllung

  • 50 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 75 g gehackte Haselnüsse
  • Prise Salz
  • 2 Ei(ersatz)
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Zimt, Thymian, Rosamarin

Topping

  • 10-12 Feigen
  • 30 g Butter
  • 2 EL Milch
  • 1 EL Honig
  • 50 g gehobelte Mandeln

 

Wie?

Als erstes den Mürbeteig zubereiten. Dazu das Mehl in eine Schüssel geben und mit der Butter verreiben. Anschließend eine Prise Salz, den Zucker und den Eiersatz hinzufügen. Ich habe dazu einen Eßlöffel Sojamehl mit 2 Eßlöffel Wasser verrührt. Das Ganze nun fix zu einem glatten Teig kneten, in Plastikfolie einschlagen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Nun hat man Zeit für die Feigen und die Füllung. Ich habe den Stil der Feigen abgeschnitten und dann vorsichtig die Haut abgezogen und die Früchte halbiert. Man kann die Haut aber auch dranlassen. Danach in einer Schüssel die Füllung anrühren. Dazu wird das Mehl und die Butter vermengt. Die Haselnüsse, den Zucker, eine Prise Salz, den Saft der halben Zitrone und den Eiersatz hinzufügen und vermengen. Die Masse sollte von ihrer Konsistenz verstreichbar sein. Zuletzt je nach belieben etwas fein gehackten oder gemahlenen Thymian, Rosmarin und Zimt hinzugeben.

Nun kann der Backofen vorgeheizt werden. Danach den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Den Mürbeteig ausrollen und einen Rand formen. Darauf die Masse der Füllung gleichmäßig verteilen und dann die Feigen mit der aufgeschnittenen Seite nach oben sanft hineindrücken. Der Kuchen kommt nun für 30 Minuten in den Ofen (bei 190°C).

Kurz vor Ablauf der 30 Minuten werden die Mandeln vorbereitet. Dazu die Butter in einem kleinen Topf erhitzen, die Milch und den Honig hinzufügen und gut rühren. Wenn die Masse gut verbunden ist und langsam dickflüssig bis zäh wird, werden die Mandeln untergerührt. Diese als Nächstes auf dem Kuchen verteilen und fertig backen lassen. Das kann nochmal zwischen 15 und 20 Minuten dauern. Die Mandeln sollten dabei leicht Farbe annehmen.

Puh! Fertig!