Asiatischer Kohlrabisalat

Noch eine Kohlrabi im Kühlschrank und keine Ahnung, was man damit machen soll? Asiatisch abgeschmeckt ist dieser Salat auch für Kohlhasser zu ertragen. Sag ich jetzt mal so. Weil der Kohlgeschmack einerseits durch ein kurzes Blanchieren gemildert wird und andererseits durch starke Aromen wie Chili, Erdnuss, Zwiebel und Miso ausgeglichen bzw. übertrumpft wird.

Was?

  • 1 große Kohlrabi
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • 1 kleine Handvoll Erdnüsse
  • 1/2 Chilischote (oder mehr oder weniger, je nachdem, wie scharf man es mag und was für eine Sorte Chili man da hat… ich hatte eine Habanero und habe deswegen nur ein kleines Stück benutzt – der Salat war trotzdem sauscharf!)
  • 1 EL helle Misopaste
  • 2EL Essig
  • 1TL geröstetes Sesamöl
  • 1 TL Zucker

Wie?

Zuerst muss die Kohlrabi geschält und in dünne Streifen geschnitten werden. Wer keine Lust hat, lange mit einem Messer in der Küche herumzufuchteln, kann die Kohlrabi natürlich auch raspeln oder reiben – aber bitte nicht allzu dünn! Während ich die Kohlrabi bearbeite, habe ich mir schon einen Topf mit ziemlich salzigem Wasser zum Blanchieren auf den Herd gestellt und die Erdnüsse hinzugegeben, damit sie schon etwas länger einweichen können. Wenn das Wasser sprudelnd kocht, kommen die Kohlrabistreifen hinein. Aber nur kurz, sie sollen noch bissfest und schön knackig sein (wenn die Streifen gerieben sind, geht das bestimmt noch einen Tacken schneller). Nach 1-2 Minuten also holt man die Kohlrabistreifen (und die Erdnüsse) wieder aus dem heißen Wasser und kühlt sie in Eiswasser (oder einfach kaltem Wasser) ab. Dieses Abschrecken nach dem Blanchieren verhindert, dass das Gemüse weiter gart (ist also wie beim Eierabschrecken).

Nun müssen nur noch Kohlrabi und Erdnüsse abgetropft werden, die Zwiebel in hauchdünne Streifen und die Chili in kleine Würfelchen geschnitten und die Soße aus Miso, Essig, Sesamöl und Zucker angemischt werden. Alles vermengen und abschmecken (vielleicht muss noch etwas Salz oder etwas Zucker daran). Wer mag, dekoriert das Ganze mit Koriander oder fügt gehackten Koriander dazu. Voilà, fertig ist die Asia-Kohlrabi!